Ein wichtiger Fachbegriff im Bereich des Forex Trading lautet Pip. Ein Pip steht nicht nur bei Forex für percentage in point oder price interest point. Bei einem Pip handelt es sich um die kleinstmögliche Veränderung, die ein Devisenkurs erfahren kann. Bei den großen Währungen ist ein Pip meistens mit der Veränderung der vierten Nachkommastelle um eine Einheit identisch. Wenn sich also beispielsweise der Kurs des US-Dollars von 1,2987 auf 1,2986 Dollar verändert, dann wäre das eine Veränderung um einen Pip.

Werden bei einer Währung zum Beispiel nur drei Nachkommastellen notiert, dann wäre die Veränderung der dritten Nachkommastelle um eine Einheit das Pip. In der Praxis wird vor allem der Spread in Pips ausgedrückt, sodass der Forex Trader weiß, wie hoch die Differenz zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs ist. Aber auch die Gewinne, die der Trader beim Forex-Handel machen kann, werden oftmals in Pips ausgedrückt. Beim Spread ist es natürlich für den Trader umso besser, je weniger Pip dieser ausmacht, während es bei Gewinnen auf möglichst viele Pips ankommt.

(Quelle: https://www.forexhandel.org/ratgeber/was-sind-pips)