RoboForex (agiert mittlerweile unter dem Namen „Robomarkets“) ist ein international aktiver Forex- und CFD-Broker mit Hauptsitz auf Zypern. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2010 und hat sich seither durch ansprechende Leistungen und transparente Konditionen trotz starker Konkurrenz auf dem Markt behauptet. RoboForex arbeitet als STP-Broker, leitet die Order seiner Trader somit direkt an einen großen Markt weiter und führt sie dort zu bestmöglichen Bedingungen aus. Dadurch werden Interessenskonflikte zwischen Broker und Kunden vermieden, denn RoboForex profitiert nicht von Verlusten seiner Trader.

Da die Regulierung durch die zypriotische CySEC erfolgt, ist RoboForex an die strengen EU-Richtlinien gebunden. Eine Einlagensicherung über den Investor Compensation Fund (ICF) besteht ebenfalls.

Der Kundenservice für deutsche Trader wird aus Frankfurt am Main abgewickelt und ist daher auf Deutsch verfügbar. Verständigungsprobleme werden folglich vermieden.

Das Trading findet wahlweise über MetaTrader 4, MetaTrader 5 oder den RoboForex WebTrader statt. Für den mobilen Handel stehen RoboForex Apps für Android und iOS zur Verfügung.

 

DIE VOR- UND NACHTEILE DES BROKERS ROBOFOREX

  • Regulierung nach EU-Standards durch die CySEC
  • MetaTrader 4 und 5 verfügbar
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Keine Nachschusspflicht
  • STP-Broker
  • Umfangreiches Schulungsangebot
  • Kunden können am Social Trading teilnehmen
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Kundenservice
  • Relativ geringe Auswahl bei den CFDs

Bei unserem RoboForex Test konnten wir feststellen, dass der Broker seinen Kunden eine Vielzahl von Vorteilen bietet. Die Regulierung erfolgt durch die zypriotische CySEC nach EU-Standards. Zusätzlich ist das Guthaben der Kunden bis zu einem Betrag von 20.000 Euro pro Trader über den Anleger-Entschädigungs-Fonds ICF abgesichert. Einen großen Vorteil stellt auch die Arbeitsweise des Anbieters als STP-Broker dar, denn dadurch hat RoboForex ein eigenes Interesse am Erfolg seiner Kunden. Im Gegensatz zu einem Market Maker tritt der Broker hier nicht als direkter Gegenpart des Kunden beim Handel auf, sondern leitet die Order an einen großen Liquiditätspool weiter. Somit profitiert der Broker selber davon, wenn seine Kunden beim Trading einen Gewinn machen, denn der Broker verdient ausschließlich an den Handelsgebühren. Da erfolgreiche Trader in der Regel mehr Umsatz erzeugen, unterstützt RoboForex seine Nutzer intensiv bei der Weiterbildung. Mit zahlreichen Artikeln, Video-Reihen und Webinaren können fortgeschrittene Trader ihr Wissen erweitern und Anfänger den Handel von Grund auf erlernen. An dieser Stelle kommt ein weiterer Vorteil des Brokers ins Spiel: das kostenlose Demokonto. Hier können die Nutzer ohne finanzielles Risiko mit virtuellem Guthaben handeln. Dabei gelten die realen Handelsbedingungen, sodass ein realistisches Trainingsumfeld geschaffen wird.

(Quelle: https://www.aktiendepot.com/roboforex-erfahrungen/)